Gute Aussichten für Theologiestudierende

Langeweile ist ein Fremdwort

 

Langweilig wird es nie im Pfarrberuf. Das sagt Johannes Meier, selbst Pfarrer und bei der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck für den theologischen Nachwuchs zuständig. Und der wird dringend benötigt, denn von einer Theologenschwemme redet schon lange niemand mehr.

„Der Beruf ist sinnstiftend und bietet eine ungeheure Vielfalt“, sagt Meier. Doch vor dem Pfarramt steht das Studium. Es eigne sich für Menschen, die Lust auf Fragen, Denken und auf den Glauben haben. Wer Theologie studiere, bekomme ein umfassendes geisteswissenschaftliches Studium geboten. Es könne sehr bereichernd sein, sich hauptberuflich mit den großen Fragen des Lebens zu befassen, so Meier.

Natürlich stellt das Studium auch Anforderungen an die Studierenden. So gehören die drei Sprachen Latein, Hebräisch und Alt-Griechisch zum Programm. Dafür hat das Studium keinen Numerus Clausus, es wird also keine bestimmte Abitur-Note gefordert. Die Regelstudienzeit beträgt zwölf Semester, aber viele brauchten auch etwas länger, sagt Meier. Es sei übrigens problemlos möglich, den Studienort zu wechseln, weil die Leistungen von den Universitäten gegenseitig anerkannt würden. 

Theologie-Studierende können sich auf die Liste einer Landeskirche setzen lassen, der sie sich verbunden fühlen. Häufig gehen sie dort später dann auch ins Pfarramt, aber es ist keine Verpflichtung. Die Landeskirche unterstützt die Studierenden unter anderem mit Büchergeld sowie in Marburg mit dem Studienhaus, wo zum Beispiel Probeklausuren absolviert und mündliche Prüfungen geprobt werden können. Ganz aktuell hat die Landessynode zudem ein Stipendienprogramm beschlossen.

Nach dem Studium folgen 26 Monate Vikariat – also die berufspraktische Ausbildung – in einer Gemeinde mit Betreuung durch einen Pfarrer als Mentor. Dazu gehören auch Begleitwochen im Predigerseminar in Hofgeismar. Und danach kann es losgehen mit dem Pfarramt, laut Meier „ein Allroundberuf im besten Sinne“, der zudem mit einer sicheren Stelle locke.

Um für den Pfarrberuf zu werben, veranstaltet Pfarrer Meier regelmäßig Informationstage für Schülerinnen und Schüler, an denen sie sich bei kostenloser Unterkunft über das Studium informieren können.

 

Kontakt:

Pfarrer Johannes Meier

Tel. 0561/9378338 

Mail: johannes.meier@ekkw.de

www.theologiestudium-ekkw.de

           www.das-volle-leben.de